Die Suche nach einem Mittel gegen den grassierenden Populismus wird meist bei Fakten fündig. Wahrheit gegen Fake, Beweise gegen Behauptungen. Doch dabei wird Eines schnell übersehen: Es ist die Auswahl der Fakten und deren Deutung, aus denen Menschen ihr Weltbild zusammensetzen. Und es ist die Kraft der Überzeugung, die über die Akzeptanz von Auswahl und Deutung entscheidet.

Populismus hat drei entscheidende Merkmale:

  • Persönlichkeit ist wichtiger als politische Grundüberzeugung
  • Vermittlung und Sprache spielen eine größere Rolle als Wissen
  • Ablehnung von etwas übertrifft eine positive Einstellung zur Welt

Persönlichkeit, Sprache, emotionale Gestimmheit – alles Dinge, die zusammen mit Überzeugungskraft, durch kommunikative Fähigkeiten geschaffen und wirksam eingesetzt werden können. Gegen Populismus helfen Fakten, richtig. Doch nur, wenn diese überzeugend und emotional vermittelt werden. Genau daran arbeite ich seit vielen Jahren.